Unerklärliche Unfruchtbarkeit 22.06.2021

Unerklärliche Unfruchtbarkeit

Gibt Fälle, in denen der Arzt auch nach einer gründlichen Untersuchung beider Ehegatten die genaue Ursache der Empfängnisunfähigkeit nicht feststellen kann. Dann wird die Diagnose der unerklärliche Unfruchtbarkeit gestellt. Sie wird auch als Unfruchtbarkeit unbestimmter Genese oder idiopathisch bezeichnet.
Mehr
Choriogonadotropin 16.06.2021

Choriogonadotropin

Humanes Choriongonadotropin oder von Ärzten abgekürzt hCG ist eines der wichtigsten Sexualhormone im weiblichen Körper, das einen ersten Nachweis einer Schwangerschaft ist. Deshalb wird es von vielen auch als "Schwangerschaftshormon" bezeichnet, weil es eine Woche nach dem Eisprung und 1-2 Tage nach der Einnistung der Eizelle vom Chorion produziert wird.
Mehr
Leihmutterschaft und Zwillinge 01.06.2021

Leihmutterschaft und Zwillinge

Das Verfahren der In-vitro-Fertilisation (IVF) gilt als die beliebteste Art, Mehrlingsschwangerschaften herbeizuführen. Es gibt die Hypothese, dass Zwillinge nach einer IVF mit größerer Wahrscheinlichkeit geboren werden.
Mehr
Hysterosalpingographie 27.05.2021

Hysterosalpingographie

Die Hysterosalpingographie (HSG) ist eine Technik zur Diagnose der anatomischen Struktur der inneren Gebärmutterhöhle und der Eileiter. Mit Hilfe von Röntgenkontrastmittel überprüft der Arzt die Unversehrtheit, Durchgängigkeit und den Zustand der Gebärmutter und der Eileiter.
Mehr
Spermiogramm 11.05.2021

Spermiogramm

Die Zahl der unfruchtbaren Paare nimmt seit 20 Jahren stetig zu. Es besteht die falsche theoretische Annahmen, dass die meisten von ihnen keine Kinder bekommen können, weil die Frauen gesundheitliche Probleme haben. Studien zufolge ist männliche Unfruchtbarkeit jedoch genauso häufig wie weibliche Unfruchtbarkeit, nämlich in 50% der Fälle.
Mehr