Medikamente, die zur In-vitro-Fertilisation (IVF) eingesetzt werden

21.04.2020
Kategorie:

Wozu werden die Medikamente bei der  IVF benötigt?

Nachdem sich das Paar für eine IVF entschieden hat, alle  Beratungen von Ärzten besucht und alle Tests gemacht hat, wird der Frau eine Reihe von Medikamenten verschrieben, die die Erfolgschancen des gesamten Programms erhöhen.

Es gibt mehrere Etappen der IVF und auf jeder von ihnen werden bestimmte Medikamente verwendet.

Wir werden 4 Etappen analysieren:

  • Kontrolle des Eisprungzyklus
  • Kontrollierte Stimulation der Eierstöcke
  • Follikelpunktion
  • Unterstützung der Lutealphase

Bei einem normalen Menstruationszyklus beginnt die Gruppe der Eizellen zu reifen. Der Ort, an dem sie reifen, ist mit Flüssigkeit gefüllt und wird als follikuläre Kohorte bezeichnet. Normalerweise lässt der Körper einer Frau nur einen Follikel vollständig reifen, andere verschwinden. Für eine erfolgreiche IVF benötigt man jedoch mehrere vollwertige Eizellen, deshalb verschreibt der Arzt eine Reihe von Medikamenten, um den Eierstock zu betrügen, und die gesamte Kohorte zu reifen lassen.

Sie sollen die Verschreibungen des Arztes genau befolgen, da er das Medikament und die Dosis für jedes Stadium streng aufgrund des gewählten Verfahrensprotokolls und der individuellen Merkmale der Frau auswählt. Es ist auch möglich, die Dosen während des Programms nach der Ultraschalluntersuchungen zu korrigieren.

Arten von Medikamenten, die bei der IVF verwendet werden.

Es gibt verschiedene hormonelle Medikamente, wodurch die Eierstöcke unter Kontrolle des Arztes stimuliert werden. Alle von ihnen können in drei Gruppen unterteilt werden: GnRH-Analoga, Gonadotropine sowie Progesteron- und Östradiolpräparate

Jedes Medikament wird in einem bestimmten Zyklus des Verfahrens verwendet. Und jetzt erzählen wir Ihnen von diesen Gruppen.

GnRH-Analoga.

GnRh (Gonadotropin-Releasing-Hormon) ist ein Hormon, das vom Körper einer Frau im Hypothalamus synthetisiert wird. Es ist für die Bildung und Freisetzung von Gonadotropin verantwortlich. Somit beeinflusst dieses Hormon den gesamten Menstruationszyklus.

GnRh-Analoga werden je nach ihrer Wirkung auf die Austrittszeit von Gonadotropin in zwei Gruppen eingeteilt.

GnRh-Agonisten.

Dies ist ein synthetisches Hormon. Wenn es in den Körper einer Frau gelangt, wird eine große Anzahl von Gonadotropinen freigesetzt und nach einer Weile nehmen die Rezeptoren keine Gonadotropine mehr wahr und der Eisprung wird auf diese Weise gestoppt. Die Hauptaufgaben dieser Medikamente bestehen darin, die Dauer des Eisprungs zu verlängern und mehr Eizellen von hoher Qualität zu erhalten;

GnRh-Antagonisten.

Sie lösen das gleiche Problem wie der Agonist, tun es nur auf andere Weise und viel schneller (einige Stunden nach der Verabreichung). Dies reduziert die Anzahl der Injektionen des Arzneimittels.

Gonadotropin

Gonadotropine sind Hormone, die in der vorderen Hypophyse produziert werden und die Funktion der Sexualdrüsen und des Ovarial-Menstruations-Zyklus regulieren Sie sind in zwei Typen unterteilt:  

  • Follikelstimulierendes Hormon (FSH) wirkt es auf die Entwicklung eines Follikels im Eierstock.
  • Luteinisierendes Hormon (LH) aktiviert die Östrogenproduktion und lässt den Eisprung beginnen.
  • Choriongonadotropin (hCG), ein Hormon, das nach Implantation des Fötus produziert wird. Es ist ein hormoneller Marker bei der Diagnose einer Schwangerschaft.

Ihrer Klassifizierung entsprechend werden Gonadotropika in drei Typen unterteilt:

  1. Medikamente mit FSH. Sie werden verwendet, um das Follikelwachstum zu stimulieren, bei dem mehrere Eizellen in den Eierstöcken gleichzeitig zu reifen beginnen.
  2. LH- Medikamente. Sie gelten als Ergänzung zu FSH, um die Voraussetzungen für einen normalen Menstruationszyklus zu schaffen.
  3. Medikamente mit hCG.  Dieses Hormon wird 32-36 Stunden vor der Follikelpunktion angewendet. Die Funktion dieses Hormons besteht darin, die endgültige Reifung der Eizellen sicherzustellen. Es lässt direkt den Eisprung starten. In ungefähr 36 Stunden soll die  Follikelpunktion durchgeführt werden, um die fertigen Eizellen zu entnehmen, bevor sie in die Eileiter gelangen.

Damit die Stimulation des Eisprungs erfolgreich ist und der Arzt die Eizellen zur Befruchtung entnimmt, muss sich die Frau strikt an die Einnahme der Medikamente halten und die Injektionen rechtzeitig machen lassen. Sehr oft kommt es vor, dass aufgrund eines Verstoßes gegen das Regime volle Eier verloren gehen. Infolgedessen soll man die Stimulation erneut durchführen und warten.

Nachdem die kontrollierte Stimulation der Eierstöcke vorbei ist, wird der Follikel punktiert, die Eizellen werden entnommen. Sie werden bereits außerhalb des Körpers der Frau befruchtet. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, den Gebärmutterschleimhaut vorzubereiten, damit er bereit ist, eine befruchtete Eizelle einnisten zu lassen und die Schwangerschaft bis zur Entbindung aufrechtzuerhalten.

Für die Vorbereitung des Gebärmutterschleimhauts werden hormonelle Medikamente von Progesteron und Östradiol verwendet. Lassen Sie uns etwas mehr über diese Medikamente sprechen, da sie eine wichtige Rolle im IVF-Verfahren spielen.

Normalerweise werden diese Hormone vom sogenannten gelben Körper produziert, der anstelle des geöffneten Follikels gebildet wird. Wenn eine Schwangerschaft aufgetreten ist, produziert er innerhalb von 10 bis 11 Wochen Progesteron, um die Reifung und Freisetzung von Eizellen und die Menstruation als solche zu blockieren.

  • Östradiolpräparate. Seine Hauptfunktion besteht darin, das Wachstum des Gebärmutterschleimhauts zu stimulieren, so dass seine Dicke allmählich zunimmt. Die Dicke des Gebärmutterschleimhauts spielt eine sehr wichtige Rolle für die Implantation des Embryos .
  • Progesteronpräparate. Es ist dafür verantwortlich, dass die Endometriumzellen reifen und es lässt fertige Embryonen implantieren. Es bereitet Zellen auf die Implantation von Embryonen vor und beugt Fehlgeburten vor.

Wie können hormonelle Medikamente verabreicht werden?

Jedes Medikament hat seinen eigenen Wirkmechanismus, seine eigene Dosis und seine eigenen Indikationen. Nicht weniger wichtig ist jedoch die Methode zur Verabreichung eines bestimmten Arzneimittels. Sie können je nach pharmakologischem Unternehmen variieren. Jetzt versuchen immer mehr Unternehmen, das perfekte Medikament herzustellen, das für eine Frau einfach, schmerzlos, bequem und selber zu verabreichen ist.

Schauen wir uns die vorhandenen Gruppen an:

  1. GnRh-Analoga . Es gibt zwei Methoden der Verabreichung: durch Injektion einer Spritze und eine bequemere Methode durch einen Naseninhalator. GnRh-Agonisten können durch die zweite Methode verabreicht werden.
  2. Gonadotropine. Alle von ihnen werden nur durch die subkutane Methode verabreicht und mit einer fertigen Dosierung in einer Spritze mit einer kleinen Nadel verkauft.
  3. Östradiole. Sie können in Tabletten einfach mit Wasser eingenommen oder mit Hilfe von transdermalen Pflastern verabreicht werden , die an der Haut geklebt werden, und während einiger Zeit gelangt das Hormon über die Haut in den Körper.
  4. Progesterone. Die häufigste Methode der Verabreichung sind vaginale Zäpfchen. Obwohl es auch Tabletten, Gel und injizierbare Medikamente gibt.

Обычно первое введения, происходит в кабинете врача, где он рассказывает, как и что нужно делать. Это делается для того, чтоб исключить ошибки дома.  А потом женщина, строго придерживаясь листа назначения, продолжает принимать самостоятельно.

Normalerweise findet die erste Injektion im Arztzimmer statt, wo der Arzt erklärt, wie und was zu tun ist. Dies geschieht, damit Fehler zu Hause vermieden werden. Und dann mach die Frau die Spritzen selbst, wobei sie sich strikt an das Infusionsblatt hält.

Sie könnten daran interessiert sein:
29.04.2020
Der Unterschied zwischen IVF und IUI
Die Anzahl der unfruchtbaren Paare auf der Welt wächst. Die Anzahl der Ehen, die keine Kinder haben können, liegt zwischen 8 und 25% und ist in den letzten Jahren nicht gesunken. In den meisten europäischen Ländern sind etwa 10% der Paare unfruchtbar, in den USA 8 bis 15% (je nach Bundesstaat), in Kanada etwa 17%, in Australien mehr als 15%.
MEHR
26.03.2018
Einfrieren des Embryos. Vitrifizierung. Übertragung von Embryonen.
Embryo Kryokonservierung - ist ein sicheres Verfahren zum Einfrieren und Lagern von Embryonen in flüssigem Stickstoff durch die Temperatur -196C. Die Verwendung solch niedriger Temperaturen erlaubt man, alle chemischen Prozesse in den Zellen für eine ziemlich lange Zeitspanne zu stoppen.
MEHR
16.04.2020
IVF-Punktion
Die Unfruchtbarkeit ist seit langem kein Urteil mehr, sondern einfach nur eine Diagnose. Der effektivste und effizienteste Weg für die Behandlung der Probleme mit der Empfängnis ist die IVF-Methode. Das Verfahren umfasst mehrere Etappen, von denen eine die Follikelpunktion ist.
MEHR
Rückrufanfrage
*Required fields