Leihmutterschaft in Australien

Die Leihmutterschaft in Australien ist nur auf eine nicht kommerzielle Basis erlaubt. Es ist strengstens verboten, eine Leihmutter finanziell zu belohnen. Bei Gesetzesverstößen können sowohl das Ehepaar als auch die Leihmutter vor Gericht gestellt werden.

Gesetzgebung


Weder Leihmutter noch Ehepaar sind gesetzlich geschützt. Und falls die Frau ihre Meinung über das Neugeborene ändert, bleibt den leiblichen Eltern nichts übrig.

Programme zur Behandlung von Unfruchtbarkeit, die ein erfolgreiches Ergebnis der IVF garantieren, sind nicht vorhanden. Das bedeutet, dass Paar jeden nächsten IVF-Versuch bezahlen muss, letztlich ein beträchtlicher Betrag zu zahlen ist.

Australische Ärzte haben die australische Regierung gebeten, das kommerzielle Format der Leihmutterschaft zu legitimieren. Die Ärzte haben ihre Bitte wie folgt argumentiert: Die Bedingungen für Schwangerschaft und Geburt auf dem Kontinent um ein Vielfaches besser als im Ausland sind, wohin die Australier fahren, um die Unfruchtbarkeit zu behandeln.

Australierinnen werden Leihmütter ungerne, deshalb fahren kinderlose Paare über die Grenze des Kontinentes in andere Länder, wo der Bereich der Reproduktionstechnologie gesetzlich geregelt ist.

Leihmutterschaft auf dem Kontinent steht den Homosexuellenpaaren zur Verfügung (außer Westaustralien, wo nur heterosexuelle Paare die Dienste einer Leihmutter in Anspruch nehmen können). Im Süden und Westen Australiens dürfen gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptieren.

Leihmutterschaft in Australien ist nur auf nichtkommerzieller Basis erlaubt. Die Kommerzialisierung der Leihmutterschaft ist ein strafbares Verbrechen.

Kosten


Es ist eine Herkulesaufgabe, eine Leihmutter zu finden, die sich bereit erklärt, ein Kind für ein unfruchtbares Paar kostenlos auszutragen. Deshalb fahren kinderlose Eltern in Länder, wo die Leihmutterschaft legal ist. Die Ukraine ist eines der wenigen Länder in der Welt, wo fast alle Methoden der Behandlung von Unfruchtbarkeit legal sind. In der Ukraine arbeitet große Anzahl der Agenturen der Leihmutterschaft, darunter VittoriaVita. VittoriaVita bietet Programme im Wert von 36.000 bis 50000 Euro an.

Leihmutter in der Ukraine – wer ist sie?

Leihmutter ist eine erwachsene geschäftsfähige Frau, die sich freiwillig bereit erklärt, für materielle Belohnung, das Kind für kinderloses Paar auszutragen und zu gebären. Um Leihmutter zu werden, muss man eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  • Alter von 19 bis 35,
  • Eigenes gesundes Kind,
  • Gutes somatische Gesundheit,
  • Keine chronische Krankheiten und keine Kontraindikationen für Teilnahme am IVF-Programm,
  • Positiver Rhesusfaktor des Blutes,
  • Psychologische Bereitschaft für Teilnahme am Programm,
  • Staatsbürgerschaft der Ukraine,
  • Schriftliche Zustimmung des Ehepartners.

Vor Beginn des Programms führt die Frau die Untersuchungen durch und unterzeichnet mit dem Ehepaar einen Vertrag. Das Ehepaar bezahlt der Frau alle medizinische Prozedure, Verlauf der Schwangerschaft, Geburt und Unkosten.

Warum ist Ukraine weltweit der Führer der Leihmutterschaft auf der Welt?

Bereich der assistierten Reproduktionstechnologien in der Ukraine entwickelt sich rasant. Die Ukraine ist zum Zentrum der Gestationsleihmutterschaft geworden. Hierher kommen Paare aus der ganzen Welt, um Eltern zu werden.
Listen wir die Hauptgründe auf, warum man die Ukraine weltweit als führend auf dem Gebiet der Behandlung der Unfruchtbarkeit zählt:

 

Legalität

In der Ukraine ist Leihmutterschaft eine legale Methode für Behandlung der Unfruchtbarkeit. Der Bereich der Reproduktionsmedizin ist auf gesetzlicher Ebene klar geregelt. Das Gesetz beschränkt die Höhe der finanziellen Vergütung für Leihmütter nicht.
Die Rechte von Leihmüttern, leiblichen Eltern und einem Neugeborenen sind gesetzlich geschützt.

Hohe medizinische Versorgung

Qualität, der von Zentren der Reproduktionsmedizin erbrachten medizinischen Leistungen, wird auf gesetzlicher Ebene streng kontrolliert. Das Gesetz erlaubt die Behandlung von Unfruchtbarkeit in medizinischen Einrichtungen, die eine entsprechende Akkreditierung erhalten haben. Jährlich in der Ukraine werden internationale Konferenzen zum Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Reproduktionstechnologien mit ausländischen Partnern in der Ukraine durchgeführt.

Erschwingliche Kosten für Programme

Preise für Programme zur Behandlung von Unfruchtbarkeit in der Ukraine sind viel günstiger als zum Beispiel in den USA.
Selbst unter Berücksichtigung von Hin/Rückflügen und Unkosten ist die Behandlung von Unfruchtbarkeit in der Ukraine für ausländische Paare um ein Vielfaches günstiger als in Europa und den USA.

Ausstellung eines vollständigen Dokumentenpaketes für das Neugeborene

Die Gesamtkosten des Programms umfassen die Erstellung eines vollständigen Dokumentenpaketes für das Neugeborene, einschließlich der Unterlagen für die Botschaft (wenn es sich um ausländische Familien handelt). Eltern müssen das Kind nicht adoptieren, ihre Namen werden sofort in die Geburtsurkunde eingetragen.

Große Auswahl von Zentren zur Behandlung der Unfruchtbarkeit

In der Ukraine gibt es eine große Anzahl von Zentren zur Behandlung von Unfruchtbarkeit, die meisten von denen in die Ukrainische Vereinigung für Reproduktionsmedizin zusammengefasst sind. Solche Zentren bieten umfassende Programme zur Behandlung von Unfruchtbarkeit abhängig von der Diagnose an. Große Zentren der Leihmutterschaft haben ihre eigene Datenbanken mit Leihmutter und Eizellspender.
Sie könnten daran interessiert sein:
28.02.2020
Leihmutterschaft in Polen
Leihmutterschaft ist in vielen europäischen Ländern wegen des Verstoßes gegen Moral, Ethik und religiöse Vorurteile verboten. Aber was sollen Ehepaare dann machen, die aus dem oder jenen Grund kein Baby bekommen können? Glücklicherweise gibt es Alternativen.
MEHR
23.12.2019
Die Leihmutterschaft in Europa
In den meisten europäischen Ländern ist die Leihmutterschaft verboten. In einigen Staaten ist eine Gesetzesverletzung auf diesem Gebiet mit schweren Strafen verbunden (in Österreich, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Schweden, Estland).
MEHR
27.02.2020
Leihmutterschaft in Schweden
Die Leihmutterschaft in Schweden (sowohl bezahlbar als auch freiwillig) ist gesetzlich verboten. Trotz der Tatsache, dass die Vertreter der Medizin und der Regierung öfters die Möglichkeit einer Legalisierung dieser Methode zur Behandlung von Unfruchtbarkeit erörtert haben, bleibt die schwedische Gesetzgebung unverändert.
MEHR
Rückrufanfrage
*Required fields