Unfruchtbarkeit. Was bedeutet es? Was ist das?

27.03.2018
Kategorie:

Die Unfruchtbarkeit bedeutet in der Regel  die Unfähigkeit nach einem Jahr vom ungeschützten Sex schwanger zu werden. Die Frauen, die über 35 Jahre alt sind oder einen unregelmäßigen Menstruationszyklus haben , die schwanger werden können, aber doch kein Kind aufgrund der Fehlgeburten austragen können, können auch als unfruchtbar betrachtet werden und sollten sich von einem Spezialisten für Unfruchtbarkeit beraten lassen.

Derzeit ist die Unfruchtbarkeit ein häufiges Problem. Nach einem Jahr der regelmäßigen Versuchen, schwanger zu werden, können fast 15% Paare immer noch nicht schwanger werden. In 40% Fällen kommt es wegen des weiblichen Faktors vor. Noch in 40% Fällen ist es mit den männlichen reproduktiven Problemen verbunden. Im Übrigen ist die Unfruchtbarkeit das Ergebnis der Inkompatibilität des Gewebes, auch als „unerklärte Unfruchtbarkeit“ bekannt.

Unfruchtbarkeit – ist es nur ein weibliches Problem?

Die Empfängnis hängt nicht nur von dem weiblichen, sondern auch vom männlichen Faktor ab. Die häufigsten Probleme der weiblichen Unfruchtbarkeit sind das Fehlen der Eileiter oder der Eileiterverschluss, verschiedene Störungen der Ovulation, die ovariellen Pathologien, die Endometriose. Die Geburt ist  auch oft wegen der hormonellen und genetischen Störungen, Zysten und Polypen in der Gebärmutter unmöglich.
Was die männliche Unfruchtbarkeit betrifft, ist sie in der Regel das Ergebnis von Störungen der Spermatogenese. Mit anderen Worten gibt es im Ejakulat des Mannes eine unzureichende Zahl von qualitativen Spermien. Man unterscheidet mehrere Arten von der männlichen Unfruchtbarkeit: Sekretion ( gekennzeichnet durch die Verminderung der Anzahl oder die Verschlechterung der Qualität der Spermatozoen); obturationale Form der männlichen Infertilität (die Schwierigkeit, Sperma durch den Samenleiter zu bewegen und auszuscheiden); autoimmune Unfruchtbarkeit ( die Bildung von Antikörpern gegen die Spermien sog. Spermatozoen-Antikörpern (ASA.)

Wie beeinflusst das Alter die Fähigkeit der Ehegatten, Eltern zu werden?

Es sei darauf hingewiesen, dass sich das Risiko von Unfruchtbarkeit mit zunehmendem Alter erhöht, vor allem bei der weiblichen Unfruchtbarkeit. Eine bedeutende Verringerung der Fruchtbarkeit bei Frauen ist verständlich. Im Alter von 30 Jahren wird die Anzahl der Follikel fast dreimal reduziert. Außerdem verschlechtert sich mit dem Alter die Qualität der reifen Eizellen. Die schlechte Qualität der Eizellen kann nicht nur die Schwangerschaft auf eine lange Zeit verzögern, sondern auch zu den Fehlgeburten oder genetischen Störungen bei Kindern führen.
Das Alter ist nicht so wichtig für die männliche Fruchtbarkeit. Die Männer können Eltern sogar im Alter von 55 Jahren werden. Der Alkoholmissbrauch, das Rauchen, die ungesunde Ernährung, der Bewegungsmangel können zu pathologischen Veränderungen in der männlichen Fortpflanzungsorgane im frühen Alter führen.

Wie wird die Unfruchtbarkeit diagnostiziert?

Wenn die Empfängnis während des ganzen Jahres vom ungeschützten Sex nicht klappt, sollen beide Ehegatten spezielle Untersuchungen und Tests machen lassen. Die Untersuchungen für die Frauen umfassen die Ultraschalle der Eierstöcke, der Gebärmutter und  der Eileiter, verschiedene hormonelle Tests, Bluttests auf Krankheiten des Urogenitalsystems und Geschlechtskrankheiten. Für die Männer ist das Spermiogramm am wichtigsten. Die Fertilitätsexperten untersuchen die Anzahl, Beweglichkeit und Struktur der Spermien. Wenn die Menge oder Qualität unzureichend ist, braucht man zusätzliche Untersuchungen, um die Faktoren zu bestimmen, die die Spermatogenese beeinflussen. Die Tests auf eine biologische und immunologische Unvereinbarkeit des Paares sind obligatorisch. Die Karyotypisierung soll durchgeführt werden, um die Möglichkeit von chromosomalen Anomalien bei Kindern auszuschließen.

Was sind die Arten der Unfruchtbarkeitsbehandlung?

Die Unfruchtbarkeit kann durch verschiedene Methoden von ART erfolgreich behandelt werden.
Seit den letzten 30 Jahren ist die IVF (Extrakorporale Befruchtung) eine der wichtigsten Arten der Unfruchtbarkeitsbehandlung . Die IVF-Behandlung unterteilt sich in mehreren Etappen: Stimulation der Eierstöcke, Kontrolle der Reifung der Follikel, Befruchtung im Reagenzglas, Übertragung der qualitativsten Embryonen in die Gebärmutter und Schwangerschaftstest. Dies sind die allgemeinen Etappen der IVF, die Besonderheiten der einzelnen Patienten können auch eine individuelle Behandlung (spezielle Medikamente, Protokoll, etc.) erfordern. Trotz der Effektivität der IVF können 40% Ehepaare die Unfruchtbarkeit immer noch nicht überwinden.

Um die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung von Unfruchtbarkeit zu erhöhen, benutzt man einige andere Arten von ART, wie ICSI, IUI, Samen-Eizellenspende und Leihmutterschaft. Um mögliche genetische Erkrankungen zu vermeiden oder geschlechtsspezifische Selektion durchzuführen, greift man auf PID und CGH zurück. Beide Methodensetzen die Untersuchung des Embryos vor seiner Übertragung in die Gebärmutter voraus. Die Behandlungsart von Unfruchtbarkeit hängt von der Ursache, der Dauer der Unfruchtbarkeit und dem Alter der Ehegatten ab.

 

Rückrufanfrage
*Required fields