Was passiert nach der Befruchtung?

Bald nach der Befruchtung der Eizelle setzt der Arzt einen Tag der Übertragung des Embryos in die Gebärmutter ein. Dieser Prozess wird unter sorgfältiger Überwachung des Embryologen 2-5 Tage nach der IVF-Befruchtung der Eizelle durchgeführt. Danach wissen viele Frauen nicht, wie sie sich in den nächsten zwei Wochen verhalten sollen. Was müssen Sie beachten? Welche Diät ist für diesen Zeitraum notwendig? Was passiert nach der Befruchtung? Wie wirken sich diese Veränderungen auf den Körper aus?

Aktivität. Es ist notwendig Sport und körperliche Aktivität zu vermeiden. 1 Tag nach dem Transfer ist es besser, im Bett zu bleiben, es ist nicht wünschenswert, zu duschen und zu überhitzen oder supercool. Um ein erfolgreiches IVF-Verfahren zu erhalten und schwanger zu werden, empfehlen Experten entspannende Spaziergänge an der frischen Luft. Dank ihnen erhält der Körper mehr Sauerstoff und der Embryo kann sich leicht fangen.

Der Körper einer Frau. In der Regel fühlt Frau während und nach der Implantation nichts. Aber nach der Übertragung ist es notwendig, auf einige der Prozesse zu achten:

  • Ovariales Hyperstimulationssyndrom. Eine Frau sollte auf ihre Gesundheit achten. Wenn sie nach IVF die Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schwellungen verspürt – sollte sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  • Die Höhe der Hormone im Blut. Sie sollte einen Bluttest für die Hormone Östradiol und Progesteron dreimal – am Tag des Embryotransfers, am Tag 7 danach und am Tag 14 – bestehen.
  • Die Basaltemperatur und Körpertemperatur. Es ist notwendig, diese Indikatoren jeden Tag zu messen, wenn innerhalb von 3 Tagen Basaltemperatur weniger als 37 sein wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Um die Chancen einer Schwangerschaft mit IVF zu erhöhen, sollte Frau ihren Zustand pflegen. Wenn Sie den geringsten Zweifel haben – sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Menschliche Ernährung.Nach der IVF, ändern Sie die menschliche Ernährung ist sehr gefährlich für Schwangerschaften, es ist nicht notwendig zu viel essen oder verhungern. Wenn es geändert wird, beginnt der Körper sich neu zu entwickeln und eine Schwangerschaft kann nicht auftreten. Fügen Sie in Ihrer Diät Lebensmittel ohne Konservierungsmittel, fermentierte Milchprodukte hinzu, essen Sie mehr Gemüse und Obst. Ärzte empfehlen, solche Produkte wie Erbsen, geräuchertes Essen, Pilze, Mehl und Süßes zu vermeiden.

Das Sexualleben. Ärzte empfehlen dringend, sexuelle Beziehungen mit einem Partner zu vermeiden. Dies kann nach der IVF-Befruchtung schmerzhaft und unangenehm sein.

Beruhigungsmittel. Zwei Wochen vor hCG-Analyse sind für jede Frau sehr wichtig und aufregend. Auch all jene Phasen, die die Frau bei der Vorbereitung auf den Transfer gemäß der IVF-Zeitleiste passiert. Um Embryonen zu fangen, empfehlen Psychologen Sedativa zu nehmen, weil die Produktion von Adrenalin den Implantationsprozess negativ beeinflussen kann. Wenn Sie alle Empfehlungen und Anweisungen des Arztes befolgen, haben Sie mehr Erfolgschancen. Zeitplan für den Empfang von Medikamenten und andere Details sind im IVF-Kalender angegeben.

Die Zeit vom Embryotransfer bis zur hCG-Analyse ist für jede Frau eine Tortur. Dies ist die Zeit, die Sie mit dem Nutzen für Sie und das zukünftige Baby verbringen müssen. Selbst wenn eine Frau 14 Tage nach der IVF einen Test macht und die Schwangerschaft bestätigt wird, haben Sie immer noch 9 Monate im Voraus. Zukünftige Mutter sollte auf ihre Gesundheit achten und alle Anweisungen des Arztes befolgen. Die Gesundheit des zukünftigen Kindes hängt davon ab, wie gut die Mutter sich um es kümmert.