Anna und Marcelino

Land: Spanien
Datum: 21.05.2021

Es ist eine lange Geschichte mit einem glücklichen Ende. Es begann im Jahr 2001, als Anna und Marcelino heirateten.
Vor ein paar Jahren haben sie die gefürchtete Diagnose gehört, die Unfruchtbarkeit.
Für Anna und Marcelino war die Leihmutterschaft die einzige Möglichkeit, Eltern zu werden.

„Wir bekamen Antworten auf all unsere Fragen und Zweifel und fühlten uns ausreichend sicher. Und deshalb haben wir uns für Vittoria Vita entschieden.“

Nach ukrainischem Recht werden die Namen der genetischen Eltern in die Geburtsurkunde der Kinder eingetragen, auch wenn sie von einer Leihmutter ausgetragen wurden. Mit dem DNA-Test bewies der Vater seine Verwandtschaft mit dem Kind.

In der Botschaft wird der Reisepass des Kindes auf der Grundlage der
Geburtsurkunde und der DNA ausgestellt. Das Baby erhält die Staatsbürgerschaft des Landes, in dem seine Eltern leben.