Karlos (39) und Simone (41)

( ein Mädchen )
Datum:
12.07.2019

Auf Empfehlung unserer Freunde haben wir uns an die Agentur VittoriaVita gewandt. Sechs Monate vor dem Beginn unseres Programms wurden ihre Zwillinge in der Ukraine geboren. Daher waren wir mit den Besonderheiten des Programms, der Auszahlungen, der Ausfertigung von Unterlagen usw. vertraut.

Als wir das Programm angefangen haben, haben wir darüber unseren Verwandten erzählt.. Es war riskant)) Die meisten von ihnen sind sehr religiös und glauben immer noch, dass wir eine Sünde begangen haben. Wir wurden lange Zeit beschuldigt, wir wurden davon abgeraten, es wurde uns gesagt, dass wir gegen Gott vorgehen. Im Allgemeinen hat uns dieses Gespräch viel Nerven gekostet)) Aber wir haben sie weiter nicht überzeugt. Wir haben alle vor diese Tatsache gestellt und darum gebeten, unsere Entscheidung hinzunehmen. Ich finde nicht, dass sich alle Verwandten damit abgefunden haben, aber das ist nicht unser Problem. Wir sind glücklich.

Wir haben auch die engsten Freunden benachrichtigen, dass wir ein Kind erwarten. Es wächst eigentlich in einer anderen Frau)) Übrigens hatten wir ein schwieriges Moment mit der Leihmutter, aber mehr dazu später. Die Tatsache, dass wir so aufrichtig waren, hat uns zum Vorteil gereicht. Wir haben von Freunden und mehr loyalen Verwandten viel Interessantes über verschiedene „Kinder-Dinge“  erfahren. Zum Beispiel, was zu tun ist, wenn ein Kind einen Durchfall hat oder die Augen sauer werden, wie man seine Nase wäscht, wie man den Nabel behandelt. Wir haben Kontaktdaten von guten Kinderärzten, Kindermädchen bekommen. Die Freunde haben uns eine ganze Menge von Sachen gegeben, die ihre Kinder nicht mehr brauchen. So gab es schon bei uns einen Kinderwagen, ein Kinderbett, eine Badewanne, eine Matratze, ein Tragetuch, ein spezielles Bagelkissen, ein Babyphon, eine Menge von Jüpchen und Kinderklappern.

Wie kommuniziert man mit der Leihmutter?

Wir hatten einen schwierigen psychologischen Moment mit der Leihmutter. Anfangs wollten wir nicht mit ihr kommunizieren. Ich meine während ihrer Schwangerschaft. Meine Frau und ich hatten irgendwoher ein Gefühl der Eifersucht oder so. Hier ist sie, eine fremde Frau und sie trägt unser Baby aus! Und wir können es nicht selbst machen! Einerseits freute es mich, dass die Schwangerschaft eingetreten war, andererseits war es beleidigend und schmerzhaft.

Daher wussten wir im ersten Monat der Schwangerschaft nur von unserer Beraterin Ira über den Zustand der Leihmutter Bescheid. Mit der Zeit war dieses Gefühl vorbei. Wenn man auf dem Ultraschall einen winzigen Punkt sieht, der schon sein Kind ist, ist es unmöglich, sich zu ärgern.

Es stellte sich heraus, dass unsere Leihmutter sehr cool ist. Sie war gar nicht arrogant und sie hat das Kind nicht zur Show ausgetragen, dass sie etwas Besonderes gemacht hat. Deshalb wurden wir letztlich Freunde.

Ziehen Sie sich zur Geburt warm an))

Die Geburt unserer Tochter war im Februar. Spielen Sie nie mit dem ukrainischen Winter)) Im Ernst))

Unsere Beraterin Ira hat uns eine Liste von Sachen geschickt, die das Kind brauchen würde. Darunter warenaußer Kleidung und Flaschen ein warmer Overall, Mützen und eine frostgeschützte Tragetasche eingetragen. Es ist schade, dass Ira uns keine gleiche Liste geschickt hat.)) Wir sind  winterlich angezogen angekommen, haben aber ständig draußen gefroren. Wenn Sie in Italien, Portugal oder Spanien leben, ziehen Sie das in Betracht. Es stellte sich heraus, dass unser Winter und der ukrainische Winter zwei verschiedene Winter sind. Die Temperatur war unter -17. Für mich selbst habe ich die ideale Formel abgeleitet: T-Shirt + warmer Pullover + Cardigan + Winterjacke. Dazu noch eine  Mütze und ein Schal natürlich. Die Ukrainer tragen nur einen dünnen Pullover, aber ihre Winterjacken sind viel wärmer.

Aber ich habe abgeschweift) Nun, was sollte man mitnehmen? Die Eltern brauchen grundsätzlich nichts. Bei VittoriaVita ist dies alles vorgesehen. In der Wohnung hatten wir alles: ein Bett, eine Badewanne, einen Kinderwagen. Sie brauchen nur Kleidung für das Baby und Babyflaschen. Die Windeln und Säuglingsnahrung kann man in der Ukraine kaufen, sie sind von hoher Qualität. Die Flaschensterilisatore und andere modernen Geräte haben wir nicht mitgenommen.

Im Übrigen ist es besser, möglichst weniger persönliche Gegenstände mitzunehmen. Bei unserer Rückkehr hatten wir ein wesentliches Übergewicht bei unserem Reisegepäck. Soweit ich weiß, passiert es allen Eltern. Nehmen Sie nur das Notwendigste, höchstens kaufen Sie das Fehlende in der Ukraine.

Die ersten Gefühle und die ersten Windeln

Die ersten Tage nach der Entlassung aus dem Entbindungsheim – dies ist die ungewöhnlichste Zeit in meinem Leben. Es schien mir, dass ich seit langem bereit war, Vater zu werden. Aber ich konnte gar nicht vermuten, wie stark diese Emotionen sind. Es war so, als wäre ein Liter Endorphin in mich eingefüllt worden. Es scheint, dass sich die Liebe, die man hat, hundertfach steigert und auf ein kleines, drei Kilogramm schweres Männchen konzentriert. Dieses Männchen weckt solche Emotionen, dass man bereit ist, vor Zärtlichkeit zu ersticken. Man hat ein Glücksgefühl in der Brust und kann sich davon nicht befreien.

Aber es gibt eine Rückseite, die Fragen des täglichen Lebens betrifft. Die meiste Zeit hat  meine Tochter geschlafen, gegessen und ist auf die Toilette gegangen. Jedes Mal, wenn ich die Windel gewechselt habe, war ich überrascht, wie dies alles im so kleinen Männchen Platz finden konnte.

Viele Dinge haben meine Frau und mich erschreckt. Über alles hatte ich Angst, meine Tochter zu „brechen“, wenn ich ihre Windeln gewechselt oder sie gefüttert habe. Ich hatte Angst, den Kopf falsch zu nehmen oder den Arm auszudrehen, während ich ihn in den Ärmel geschoben habe. Meine Frau hatte Angst, unsere Tochter fallen zu lassen, wenn sie sie in meine Arme oder in die Arme der Babysitterin gegeben hat.

Und dann haben die Koliken angefangen – das Unangenehmste im Leben von Babys. Das Schlimmste ist, dass Sie hilflos sind. Tropfen, Massagen und gasableitende Röhre helfen bei Koliken nicht besonders. Man hört nur das Weinen des Babys und wartet, bis es sich beruhigt. Es ist sehr schwierig, besonders nachts.

Aber wenn man seine Tochter auf den Arm nimmt, treten alle Unannehmlichkeiten und Müdigkeit zurück. Ein Liter Endorphin im Blut kocht wieder))

Vor – und Nachteile von VV

Insgesamt sind wir mit dem Programm sehr zufrieden. Wir hatten weder mit der Agentur noch mit der Klinik Konflikte. Die Mitarbeiter von VittoriaVita sind cool, die Programme sind gut durchdacht und Rechtsanwälte helfen bei der Ausfertigung von Dokumenten. Ich möchte nicht viel darüber reden, diese Informationen kann man auf der Website finden.

Ich erzähle besser darüber, was zukünftige Eltern nicht wissen können.

Der erste Vorteil ist die Wohnung. Ich habe schon gesagt, dass es dort alles für das Kind gibt. Darüber hinaus gibt es in der Nähe der Wohnung Supermärkte, Kinderläden, Restaurants.

Der zweite Vorteil besteht darin, dass wir selten in Supermärkte gegangen sind. Der Fahrer hat die Lebensmittel gebracht und das Dienstmädchen von der Agentur hat das Essen vorbereitet. Sie hat uns mit unserer Tochter geholfen, wenn wir sie darum gebeten haben.

Drittens möchte ich die Nebensächlichkeiten beachten. Z.B. während unseres Aufenthalts in der Ukraine haben wir ein Handy mit einer lokalen SIM-Karte erhalten. Wir konnten ruhig mit unserer Beraterin telefonieren. Und in der Ukraine gibt es eine sehr schnelle mobile Internetverbindung, worauf wir überhaupt nicht gerechnet haben. Sie haben uns auch eine Fotosession mit dem Kind und ein spezielles Babybuch geschenkt. Dies ist eine solche Schachtel mit Zellen, wo wir die ersten Haare des Babys, den ersten Zahn aufbewahren werden. Das heißt, wir haben die Sorge um uns gefühlt. Sie erwarten nicht – und sie ups! Und sie tun etwas Angenehmes für dich!

Es ist schwer, die Nachteile zu nennen, wir hatten keine Probleme. Die Botschaft hat die Ausfertigung von Dokumenten für das Kind auf eine Woche verlegt aber ich würde es nicht als Nachteil bezeichnen. Wir nehmen weder der Agentur VittoriaVita noch der Botschaft übel. Es ist wahr. Wir haben unser Kind auf dem Arm, und wenn wir länger warten müssten, würden wir warten. Wir hätten sogar erneut das Programm der Leihmutterschaft durchgemacht, falls nötig. Unsere Tochter ist es wert. Ich wünsche allen Frauen und Männern ein solches Glück zu empfinden. Haben Sie keine Angst vor dem ausgegebenen Geld und der gewidmeten Zeit, Ihr Kind ist viel wertvoller. Meine Frau und ich möchten uns herzlich bei der Agentur VittoriaVita bedanken. Sie sind wundervoll!

 

  • Rückmeldung

    Elternschaft kann viele Fragen, Unbestimmtheiten und Besorgtheiten aufwerfen. Machen Sie sich darum keine Sorgen. Unsere Kenntnisse und Erfahrungen haben bereits den Paaren geholfen, alle Aspekte dieses Themas ans Licht zu bringen.  Mit unserer Hilfe und Anweisung werden Sie leicht eines von ihnen – die glücklichen Eltern.

  • Kontakt aufnehmen
    Rückrufanfrage
    *Required fields